Wie jedes Jahr führte der „Bogenclub Geronimo Koblenz“
Ferienpass-Kurse auf dem Achenberg durch, mit Kindern aus dem Studenland, Surbtal und  unterem Aaretal. Dank grossem Interesse und strahlend blauen Himmel konnte über 3 Tage insgesamt 64 Kindern das Bogenschiessen etwas näher gebracht.

Nach einigen Informationen über Sicherheit und Handhabung des Bogens, wurden die Kinder in 3 Gruppen eingeteilt und der jeweilige Leiter gab ihnen während des Kurses die nötigen Instruktionen wie Haltung und Abgabe des Pfeils.

Schon bald konnte der eine oder andere bereits auf die Mitte treffen und einige waren bereits kleine Schützenmeister. Nach einer kleinen Pause, auch Bogenschiessen braucht Konzentration Kraft und Ausdauer, wurden auf jeder Scheibe ein Luftballon angesteckt. Die Gruppe welche die meisten Ballone zum platzten gebracht hatte waren die Sieger.

Verlierer gab es dennoch nicht da jedes Kind zum Abschluss ein T-Shirt nach Hause bringen konnte. Die meisten konnten sich gar nicht von Pfeil und Bogen trennen und schossen unverdrossen weiter. Nach 2 Stunden war das Abschlussbräteln angesagt. Bogenschiessen macht schliesslich auch grossen Hunger und Durst. Nach Wurst und Brot wollten einige noch nicht aufgeben und schossen nachträglich noch einige Pfeile. Da und dort wollten sich auch die Eltern nach dem Kurs mit dem Schiessen etwas vertraut machen und mussten feststellen, dass es nicht ganz so einfach ist.

Der „Bogenclub Geronimo Koblenz“ hat sich über diese grosse Teilnehmerzahl riesig gefreut und hofft auch in den nächsten Jahren auf ebenso grosses Interesse zu stossen.

Wir möchten uns an dieser Stelle auch noch bei der Familie Heuberger bedanken, dass wir Ihre Wiese für diesen Anlass benutzen konnten.

BILDER